Dresdner Anglerverein 1985 e.V.

Veranstaltungsarchiv des AV1985 e.V.

Hier könnt Ihr einen Auszug aus dem Vereinsleben des Dresdner Anglerverein 1985 e.V. sehen!

Und hier geht es zu den aktuellen Terminen!

Vergangene Veranstaltungen

Veranstaltungen aus dem Jahr 2019
Sa
15. Jun

Bezahlangeln – Teichwirtschaft Klitten

Wann:  - 
Wo: Teichwirtschaft Klitten – Angelteich Maxemilian
Beschreibung

Beschreibung

So ihr Lieben. Hier noch der fehlende Bericht von unserem „Bezahlangeln" in Klitten, nachgereicht wegen einer technischen Unstimmigkeit in unserer Admin. Aber die Technik funktioniert wieder.

Wir hatten eine sensationelle Beteiligung von ca. 15 Mann an diesem Tag, ein Highlight welches einer besonderen Erwähnung bedarf. Trotz der fast 100 km Anreise.

Um 05.00 Uhr sollte es an diesem, für uns gesperrten Teich losgehen. Aber außer Horst, Thomas und noch einem neuen Mitglied, Name wegen DSGVO nicht genannt! ;-), waren auf dem gegenüber liegenden Ufer mindesten 6 polnische Angelfreunde die dem Teich eifrig Fisch entnahmen.

Überraschend daran war eigentlich nur, das die Kollegen überhaupt da waren und die auf dem windabgewandten Ufer gut gefangen haben. Wie wir später erfahren haben, hatten die Jungs mit Mais und einem speziellen Lockfutter gearbeitet.
Das war nicht so schön.

Aber zu uns.

Die Sonne hielt sich weite Teile des Tages hinter Wolken bedeckt. Kam sie raus war es schon heftig. Aber es gab auch Schattenbereiche am Teich. Insgesamt war es aber unangenehm schwül.

Mit zwei Ruten waren, bezogen auf alle Teilnehmer, alle erdenklichen Köderkombis im Gewässer. Zusätzlich wurde mit verschieden Montagen experimentiert. Aber nicht führte zum ersehnten Erfolg.

Auch die Chefin wollte sich keine teichspezifischen Erfolgsrezepte entlocken lassen. Aber die Erfolge waren überschaubar.

Trotzdem gab es noch Fisch. Neben kleine Barschen, waren zwei nennenswerte Erscheinungen auffällig. Frank ist es gelungen, einen Schuppi von 53 cm zu landen und unser Laszlo hatte mal wieder Glück. Diesmal mit einem ca. 60er Afrowels.

Nach einem Imbiss war der Angeltag des Autors geplant gegen 13.30 Uhr beendet.

Falls sich dennoch im Nachgang noch bedeutende Fänge zeigen sollten, werden wir sie hier noch erwähnen.

Fazit: Übung macht den Meister. Das Gewässer ist sehr schön und fischreich. Außerdem ist es sehr bequem, mit dem Fahrzeug bis an das Ufer zu fahren. Es sind überall auch Bänke und Sitzgelegenheiten aufgestellt. Da lohnt es sich, mit einer überarbeiteten Köderstrategie einen zweiten Angriff zu wagen.

Vielleicht klappt es ja nochmal in nächsten Jahr.

Sa
18. Mai

Gemeinschaftsangeln Kleindittmannsdorf

Wann:  - 
Wo: Stausee Kleindittmannsdorf D07-130
Beschreibung

Beschreibung



Es war ein sehr durchwachsener Tag! Wetter sowohl auch fischtechnisch.
Als ich früh gg. 0530Uhr am Wasser ankam, war Horst und Thomas schon da und bauten gut gelaunt auf. Da war es noch sehr frisch.
Wir hatten große Mühe, Köderfische zu fangen. Sie wollten einfach nicht am Haken bleiben. Im Laufe der Zeit kamen einige der angemeldeten Mitglieder auch noch am Teich an. Kurz vor dem Mittag kam ein "Sturm" auf und es fing kurz an zu regnen.
Und dann gingen die ersten Bisse los. Thomas und ich hatten jeder zwei Karpfen, doch bei Horst war Ruhe. Die Sonne kam raus und fing an mit brennen. Da hatte Horst einen so gewaltigen Anbiss, dass es ihm den Haken zerrissen hatte. Mit den Worten Schei... wurde die Montage wieder zusammen gebaut.
Dann fingen die Jäger an so eine Art Munitionsverbrauchsschießen durch zuführen. Das war so laut, dass die Fische keine Lust mehr auf Fanger hatten, es gab bis abends keinen einzigen Anbiss mehr.

Bis zum nächsten Mal

Frank Mix
Beisitzer
Sa
27. Apr

1. Arbeitseinsatz am Vereinsgewässer

Wann:  - 
Wo: Müglitz D02-06
Beschreibung

Beschreibung

In diesem Jahr haben wir mit dem Wetter wirklich Glück gehabt. Der angesagte Regen endete pünktlich nach der Nacht auf der Fahrt zum Vereinsgewässer und kam erst nachmittags am gleichen Tag wieder. Es war zum Arbeiten perfekte Temperaturen bei bedecktem Himmel. Ich glaube, damit waren alle sehr zufrieden.

Das war positiv. Ebenso positiv war, dass alle angesagten Vereinsmitglieder auch (fast) pünktlich angetreten sind. Ich hatte sogar das Gefühl, es waren einige mehr. Aber, sei es drum.
Es wurde sich „angehost", die Müllbeutel ausgereicht und auch bei Bedarf noch die Handschuhe und dann ging es los. Wie immer zwei Gruppen.

Eine wurde von Marko an den Oberlauf gefahren. Dort wurden noch unsere „Müllboote" in Form der Autoschläuche aufgeblasen und mit einer Konstruktion aus Spanngurten und Schaumstoffteilen als Boden verbunden. Die andere Gruppe griff das Gewässer von unten an.

Kaum oben über den Zaun gehopst, schauten uns schon einige Müllmonster an. Bei den Riesenteilen haben wir aber entschieden, das der DAV eine zweite Abholstelle bekommen wird. Denn einen großen Teppich, einen Reifen und einen Bürodrehstuhl konnten wir beim besten Willen die geschätzten zwei Kilometer Flusslauf nicht sicher an den Zielort überführen.

Während meine drei Kollegen, Ivo und Ivo mit seinem Sohn, die Ufer rechts und links „abweideten", fuhr Uwe mit dem Müllboot der Generation „EVO II", eine Weiterentwicklung aus 2018 (Alex, wo warst Du?), hinterher und sammelte die vollen Beutel ein, verlud sie und sicherte die Ladung. Das war notwendig, da die Strömung und der Wasserstand in diesem Jahr gefühlt intensiver waren.

Da es durch den angefallenen Müll zu einem deutlicherem Tiefgang kam, musste die Schute in der Gewässermitte geführt werden. Dadurch ergaben sich auch noch spektakuläre Funde wie eine komplette Nähmaschine mit Pedal und allem Drum und Dran. Nur war zum Glück kein Näher mehr zu sehen.

Die Fuhre wurde einmal gestoppt. Da musste an einem Wasserfall die Ladung gelöscht, umgesetzt und wieder aufgenommen werden.

Nach den letzten überwundenen Stromschnellen kam die „Bootspartie" sicher und wohl gefüllt am Zielort an, wo alle Kolleginnen und Kollegen beim Abladen zufassten und den Fund an einem zentralen Abladeort zur Abholung abstellten.

Dann gab es noch ein Getränk und eine oder zwei tolle Hackepetersemmeln. Wer wollte konnte auch von Oma's selbstgemachter Himbeermarmelade probieren.

Das war ein gelungener Arbeitseinsatz, von dem alle etwas haben.

Danke auch an die Organisation vom Gewässerwart, dessen Frau und Tochter und auch DANKE an die Oma.

Die Bilanz:

Neben den üblichen Mülltüten und Joghurtbechern gab es 1 Bürosessel, 1 Reifen, 2 Teppiche, 1 Wasserrohr, 1 Nähmaschine, 2 Bälle, Scheibenkeder, Kabelisolationen, 1 ganzer Müllbeutel Kabel und Stecker, Zigarettenetuis, 1 Herrenschlüppi, 1 Gardinenleiste und ganz besonders interessant 1 Eigenbau Drogenkochset.

Ich sage danke für den schönen Vormittag, obwohl mir nur Kopfschütteln bei so viel Unvernunft und Egoismus der Menschen bleibt, was man an den Müllbergen ablesen kann.

Aber die Menschen haben ja die Angler, die in Ihrer Freizeit gern die Gewässer wieder zu Biotopen umrüsten, auch wenn das in der Öffentlichkeit kaum wahrgenommen wird.

Schönen Sommer.

UM

Fr
11. Jan

Jahreshauptversammlung 01/2019

Wann:  - 
Wo: Gaststätte Rudolphia
Beschreibung

Beschreibung


So - das war die JHV 2019.
Es gab diesmal doch einiges zu sagen, was durchaus ernst zunehmen ist.
Alles in allem war es aber sehr angenehm. Nur das Essen war etwas zäh.

Es wurden die Votinggewinner bekannt gegeben und das waren:
Platz 1 der Thomas mit seinem 83cm Spiegler

und unser Uwe auf Platz 2 und 3 mit seiner 67cm Mefo und einem 74cm Hecht

Es wurde auch der Los Gewinner gezogen, was aber 2018 mangels Teilnehmern zum Zweiten und vorläufig letztem Mal gemacht wurde.
Es ist unser Hartmut.

Also viel Spaß mit Euren "Preisen" und dem Verein ein erfolgreiches 2019.

Frank Mix
Beisitzer

Veranstaltungen aus dem Jahr 2018
Sa
03. Nov

Abangeln in Pirna

Wann:  - 
Wo: Kiesgrube Pirna-Pratschwitz-See D10-104
Beschreibung

Beschreibung


So das war es nun für die Vereinsangel-Session 2018!
Über den chronischen Teilnehmermangel brauchen wir nicht reden, der zieht sich ja wie ein roter Faden durch das Jahr.

Am Start waren der Frank und der Stefan und seine Familie plus ein Gastangler, der mit Stefan am Gewässer ankam.

Wetter technisch war es einfach super für November. Bedeckt, nicht zu kalt und zwischendurch mal Sonne.

Fisch technisch war es sehr sehr dünn. Immerhin hat Stefan dafür gesorgt das wir nicht "Schneider" waren. Seine Ausbeute waren ein ca. 30cm Hecht, zwei ca. 21,4cm Barsche und eine ähnlich große Rotfeder. Bei Frank gab es nicht mal einen Anbiss. Dafür gab es zwei Angler an dem See die innerhalb einer Stunde an derselben Stelle nach ca. 5Min jeweils einen Hecht 60+ gezogen hatten und das nur ca. 10m von Frank entfernt.
Na ja, shit Happens!

Also - wir sehen uns!
Ganz sicher zur JHV.

Frank Mix
Beisitzer
Sa
13. Okt

Gemeinschaftsangeln am Alschteich Ponickau

Wann:  - 
Wo: Alschteich Ponickau D08-103
Beschreibung

Beschreibung



Es war ein traumhaftes Wetter! Sonne satt und richtig angenehm warm.
Doch wie in so vielen Gewässern, hatte der Sommer auch hier dafür gesorgt, dass der Wasserstand geschätzt 1m zu tief war.
Die Fische waren echt beißfaul und so gab es den ganzen Tag so gut wie keine Aktivitäten seitens der Fische.
Frank hatte zwar einen Hecht (ca. 25cm), aber er war mit einem Madenhaken zwischen den Kiemendeckel aus Versehen gefangen worden und konnte aber unbeschadet wieder schwimmen gehen. Bei Hartmut gab es gegen Nachmittag auch noch eine Attacke auf Wobbler (über Wasser) aber auch dieser Hecht wurde nur einmal gesehen und dann nie wieder. Bei Alex, Thomas und Helmut war aber wohl gar nichts.
 
Alles in allem war es aber ein schöner Tag für alle.

Frank Mix
Beisitzer
Sa
29. Sep

2. Arbeitseinsatz am Vereinsgewässer

Wann:  - 
Wo: Müglitz D02-06
Beschreibung

Beschreibung

Ausgefallen mangels Teilnehmer!
Sa
18. Aug

Gemeinschaftsangeln am Birkwitzer See

Wann:  - 
Wo: Birkwitzer See D 10-101
Beschreibung

Beschreibung



Na zum Glück mussten wir die Sonderregelung für Hecht nicht beachten! Dafür gab es Katzenwels (Zwergwels) in Hülle und Fülle.

Vom Anfang:
Unser Uwe war bereits in der Nacht - also vor dem Unwetter am Wasser. Dieses wurde so heftig, das er sich entschloss wieder nach Hause zu fahren um gg. 8:00Uhr wieder am Wasser zu sein.
Frank war gg. 04:30Uhr vor Ort und ganz allein. Er wollte Köfi fangen um einen Hecht nach zustellen. Egal was am Haken war, Mais, Wurm, Teig und egal welche Montage, Pose, Grund die Köder waren immer ab aber der Fisch wollte nicht hängen bleiben.
Kurz nach 7:00Uhr kam Hartmut an. Nach ein paar Würfen mit der Spinnrute baute er auf - Pose und Grund.
Dann endlich ein Köfi bei Frank und es war - ein Zwergwels. Diesen ausgelegt und weiter geangelt. Danach gab es nur noch Zwergwels.
Man brauchte den Köder gar nicht mehr erneuern, Wels ab, wieder rein und Wels raus. So lief es dann den ganzen Tag.
Am Nachmittag, nach dem die Köderwahl angepasst wurde, gab es bei Hartmut noch einen super Anbiss auf Wiener. Er musste ganz schön kurbeln und aufpassen das der Fisch nicht ins Schilf flüchtete. Frank hatte sich auch schon mit dem Kescher am Ufer aufgestellt um das Monster aus dem Wasser zu heben.
Aber dann ca. 2m vor dem Ufer - ab!

Sche...

Naja, ein schöner Drill war es auf jeden Fall.

Am Schluss:
Das Wetter war den ganzen Tag super.
Aber es waren leider wieder wenig Vereinsmitglieder da.
Vielleicht beim nächsten Angeln.

Petri Heil

Frank
Beisitzer
Sa
14. Jul

Gemeinschaftsangeln in Kleindittmannsdorf

Wann:  - 
Wo: Stausee Kleindittmannsdorf D07-130
Beschreibung

Beschreibung


Bei sensationellem Wetter haben sich zu diesem Gemeinschaftsangeln dieses Mal nur 3 Mann zusammen aufraffen können, dem Schuppenwild nachzustellen. Neben Hartmut und Uwe, der Probleme hatte den Teich zu finden, war auch unser Neumitglied Helmut und seine liebe Frau mit am Teich. Es war nichts los, keine anderen Leute, keine Bader oder Wanderer, die unterwegs waren. Einfach herrlich, die Bedingungen.

Bei 26°C und wechselnder Bewölkung war es sehr angenehm. Ab Mittag dann auch etwas hitzig, aber auszuhalten. Na, ja. Die Ruten montiert, die Würmer poliert und ab ins Wasser. Hier waren heute Posenmontage und eine Kontrollrute auf dem Grund angesagt. Direkt nach dem Start war es auch noch munter im Wasser. Die Posen zuckten hin und her und tauchten auch ab. Leider war aber außer einem kleinen Barsch und einem mittleren Brassen, keine weiteren Fische gesehen. Vieleicht lag es ja am ablandigen Ufer, welches wir bezogen hatten. Wer weiß. Bewegung war aber überall im Wasser.

Aber Punkt 13.00 Uhr ging bei Hartmut noch ein herrlicher Barsch auf den Grundwurm. Mit 37 cm kann der sich wirklich sehen lassen.
Bis bald.

Sa
28. Apr

1. Arbeitseinsatz am Vereinsgewässer

Wann:  - 
Wo: Müglitz D02-06
Beschreibung

Beschreibung


Es war ein fantastischer Sonnentag. Perfekt zum Aufhalten in der Natur. So trafen sich 9 unserer Mitglieder zum 1. Arbeitseinsatz 2018 an unserem Vereinsgewässerabschnitt der Müglitz.
Pünktlich 0800 war Start. 3 Mann wurden nach Heidenau gefahren und begannen das Gewässer in Stromrichtung zu entmüllen. Dazu hatte Marko noch zwei Autoschläuche mit Luft versehen und uns als "Müllboot" übergeben.
Die Anderen, und die Ladys unseres Gewässerobmanns, begannen den Flußabschnitt von Unten aus zu begehen.
Es kamen auch wieder interessante Dinge zum Vorschein und man konnte sich auch wieder tiefgreifenden, philosophischen Überlegungen hingeben. Wie zum Beispiel die Menschen so ticken, wenn Sie ihre Dinge im Gewässer entsorgen oder welches Ereignis dazu führt, dass wir bestimmte Sachen in und an unserem Gewässer finden und im wahrsten Sinne des Wortes ausgraben können.
Die 3 Kollegen, die von Oben gestartet waren, hatten die Herausforderung, ihre Müllboote so einzusetzen, dass die Vielfalt und Ausgefallenheit der Exponate bis zum Ende des Gewässers auch über ein Wehr und die Stromschnellen zusammenbleiben.
Als Erstes setzt Alex ein Stück Kabelisolation, der erste Großfund, von ca. 15 m dafür ein, ein Trägersystem in seinen Luftschlauch einzubauen, dessen Ende gleichzeitig eine Führleine darstellt. Später wurde damit noch der zweite Luftschlauch von Laszlo in den Schubverband integriert.
Das sollte sich im Laufe der Runde als sehr sinnvoll im Bezug auf Menge, Form und Gewicht des zu bergenden Unrats, als goldener Griff erweisen.
Was wurde also geborgen. Der „rote Faden" am Gewässer waren dieses Mal scheinbar Lebensmittel. Neben Möhren und Zwiebeln, hatten wir noch ein Netz Orangen und sogar ein noch eingepacktes Eis gefunden.
Schuhe hatten wir mindestens 4 oder 5, neben den üblichen Stofffetzen und Kaffeebechern.
Erwähnenswert sind auch solche Stücke wie ein Anglerstuhl, eine Art Schlitten, ein Aschenbecher, ein Staubsauger, ein Brotkörbchen, ein Schirm- und ein Keschergestänge, ein Verkehrsschild und ein Baumarktschild, ein halber Kunststoffkanister, eine Wellpappe und ein Küchenspülbecken, welches aus der Gewässermitte geborgen wurde. Ach so, dann gab es auch noch eine Geldkassette aus DDR-Zeiten mit Schlüssel. Leider war da aber nur Schlamm drin und wir konnten die Vereinskasse auf diese Weise nicht unterstützen.
1,48 Euro in Form von Pfandflaschen hatte Laszlo das Glück zu finden. Ob wir das Spenden? Da fragen wir doch lieber erst einmal unseren Schatzmeister. ;-)
Zusammengefasst: Es war ein lohnenswerter Einsatz, der wegen der recht guten Beteiligung gegen 11.00 Uhr beendet war.
Nach Abschluss der Aktion gab es ein Getränk und Markos Damen hatten auch noch für jeden Teilnehmer eine Hackepetersemmel im Angebot.
Selbst für einen Gaststarter, der spontan mitgeholfen hatte, gab es was zu trinken und zu essen.
Noch ein kleiner Abschlusssatz zum Gewässer: In diesem Jahr gab es mehr Müll im Gewässer als an den Ufern, gefühlt war es aber kaum weniger. Die Vegetation ist auch sehr vielfältig und wirkt gesund. Aber auch das Gesamtbiotop scheint in gutem Zustand zu sein. Zwei Familien Haubentaucher mit einmal 4 und einmal 5 Küken wurden gesehen. Außerdem haben wir noch 4 Forellen gesichtet.
Da scheint sich die Mühe doch zu lohnen.
Mir hat es gefallen. Es war spannend, anstrengend und auch lustig. Vor Allem haben wir aber gemeinsam als Verein etwas für unser aller Natur getan.
Und das war ja das Ziel.
Sa
14. Apr

Gemeinschaftsangeln in Wallroda

Wann:  - 
Wo: Wallroda D07-135
Beschreibung

Beschreibung



Hallo und Petri,

8 Vereinsmitglieder hatten an diesem Tag versucht, der Talsperre Wallroda einen Fisch zu entreißen.
Doch leider war nichts Nennenswertes und Mitnahmefähiges dabei.
Aber das Wetter war super. Sonne satt ab Mittag.

Na dann eben beim nächsten Mal! ;)

Frank Mix
Beisitzer
Fr
12. Jan

Gewinner bei der Auslosung 2017

Wann:  - 
Wo: JHV
Beschreibung

Beschreibung

Zum ersten Mal wurde ein Gewinner der Angelverlosung gezogen!
Es ist unser Sportsfreund Uwe M.



Es hatte sich für Ihn geloht, ein paar Mal mit beim Vereinsangeln dabei gewesen zu sein.

Sein Preis war wie in der JHV davor angesagt die DAV-Abgabe für das neue Jahr!
Auch dieses Jahr werden wir erneut diese Auslosung machen und jeder kann dabei sein!

Also - wir sehen uns am Wasser und Dir lieber Uwe wünschen wir ganz viel Spaß und Erfolgbeim Angeln

Frank Mix
Beisitzer
Veranstaltungen aus dem Jahr 2017
Sa
21. Okt

Abangeln an der Talsperre Wallroda

Wann:  - 
Wo: Talsperre Wallroda D07-135
Beschreibung

Beschreibung


Hallo liebe Angelfreunde,

5 Mitglieder des AV 1985 haben sich heute an der Talsperre Wallroda eingefunden, um die Saison zünftig mit einer erfolgreichen Jagd auf das begehrte Schuppenwild abzuschließen.

Gemäß Wetterbericht sollte es sogar regnen, das hat es aber nicht getan. Es war zwar etwas kühl, hat sich aber noch gesteigert.

Selbst die Sonne deutete an, sich durch die Wolken quälen zu wollen.

Na, ja. Der geneigte Leser ahnt jetzt schon, was ich nach dieser Einleitung zu den Fangerfolgen berichten werde. ZERO.

Alle bekannten Köder, Methoden und sogar veränderte Futterstragtegien brachten hier keinen Erfolg. Selbst exotische Köder wie Räucherlachs kamen zum Einsatz.

Einziger Trost für Laszlo war eine kleine Maus, die um seine Füße wuselte und die abgestürzten Futterteile erhaschte. Die war allerdings auch das einzige Tierchen, neben einem Graureiher und einigen Schulen Brutfische, welches an dem Tag zu sehen war.

Nein halt, beim Gehen sahen wir noch die Landung eines kleinen Hechtes. Der gute Mann stand allerdings mit der Wathose vor dem Schilfgürtel am gegenüberliegenden Ufer. Nach dem er fast Wasser genommen hatte, weil es plötzlich tiefer wurde, kam es noch zu diesem Glücksfisch.

Außerdem konnten wir nur den eigenartigen Einsatz zweier Badegäste bestaunen, die vom leeren Gegenufer extra zwischen unseren Ruten den Strand als FKK-Bad benutzt hatten. Hut ab Herr Mütze.

Es war eigentlich ein schöner Angeltag, auch ohne Fisch, mit gut gelaunten Leuten. Aber die kannten sich ja ohnehin von fast allen offiziellen Vereinsangelterminen aus dieser Saison.

Petri bis 2018.

UM

Sa
22. Jul

Angeln am Birkwitzer See

Wann:  - 
Wo: Birkwitzer See D 10-101
Beschreibung

Beschreibung



Nun ja - es war warm - sehr warm.
Trotz Anmeldungen von mehreren Sportsfreunden war nur László am Start.

Der wiederum hatte so viele Zwergwelse gefangen, das er ein Volksfest hätte versorgen können!
Ein paar Plötzen waren auch dabei, aber alles nicht nennenswert.

Später (kurz vor 1200) kam dann auch der Frank mit noch einem Gastangler der sehr neugierig war vorbei.
Die sind dann aber ca. 2h und einen Zwergwels später wieder gefahren.

Was bei László noch passiert ist, werde ich noch erfahren.
Aber ich denke, es wird wohl nicht der Fang des Jahres geworden sein!


Petry und bis zum nächsten Mal

Frank
Beisitzer
Fr
16. Jun

Nachtangeln Stausee Radeburg

Wann:  - 
Wo: Stausee Radeburg D04-103
Beschreibung

Beschreibung


Hallo Leute, hier ein kurzer Bericht vom 1. Nachtangeln am Stausee Radeburg.
Die Beteiligung war leider etwas mager. Trotz 7 gemeldeter Mitglieder waren nur 4 Mann am Start. Zumindest haben Diese sich gezeigt. Aber bis 1.30 Uhr war kein weiteres Mitglied erschienen. Wir gehen davon aus, dass uns die BRN oder der Abiball einen Strich durch die Rechnung gemacht haben.

Zum Angeln.
Das Wetter war ja, wie es für eine zünftige Angelveranstaltung gehört, durchwachsen. Um genau zu sein, nicht besonders motivierend. Denn pünktlich zur Abfahrt regenete es Bindfäden. Am Teich, 2-3 Schauer später , klarte es aber auf und der Regen war nicht mehr gesehen. Schwierig und auch schade war sicherlich, dass es am Vortag noch 30°C gab. Na, ja. Das hatten wir nicht. Mit Glück die Hälfte.
Aber egal.

Fischiges gab es auch, obwohl hier keine Fotosession benötigt wurde. Es wurden Grund- und Posenmontage, mit Mais, Maden, Dendros und auch Tauis und verschiedene Kombos ausprobiert. Leider ohne Erfolg. Nur Thomas hatte Meldungen zu machen.

1 Gründling, 2 Schleien und beim Einholen, zum Abbau war noch ein regungsloser Brassen zu berichten. Wie gesagt, keine Fotos. Alle wieder eingesetzt. Frank und Uwe blieben noch bis zur versprochenen Geisterstunde, da es noch einige heftige Bisse gab. Aber, es waren scheinbar doch nur Krebse. Na, ja. Wenigstens sind wir trocken geblieben und konnten die Natur mit Reiher, Haubentaucher und Co. geniessen. Zum Abschluss des Tages war noch ein herrlicher Sternenhimmel zu bewundern und dann reisten wir ab.

Zwar waren wir mit dem Ergebnis nicht zufrieden, aber wir konnten wieder mal einen Beitrag zur Festigung des Vereinslebens leisten. Es war ja schließlich auch lustig, mit den Kollegen Horst, Thomas, Frank und Uwe.
Bis bald.

P.S.: Wir haben durchaus bemerkt und es auch so eingetragen. D 04-103 wäre korrekt gewesen! ;-)
Sa
13. Mai

Angeln in Oberwartha

Wann:  - 
Wo: Staubecken Oberwartha D 03-104
Beschreibung

Beschreibung

Also diesmal waren ja fast alle da - also die, die sonst auch da sind!

Der Horst, Thomas, Laszlo, Maik, ein Gast und der Frank.

Damit wir als Verein überhaupt zu identifizieren waren, haben wir zur Verstärkung einen Gastangler mit dabei gehabt.

Das Wetter war super und Fisch war auf jeden Fall im Teich!
Nur haben wir es nicht geschafft, Ihn zu überlisten.

Der Hartmut hatte wohl einen kleinen Barsch und der Laszlo ein kleines Rotauge.
Beide durften wieder schwimmen.
( Also die Fische :) )

Bis zum nächsten Vereinsangeln in Radeburg!

Frank Mix
Beisitzer

Sa
22. Apr

Angeln am Alschteich Ponickau

Wann:  - 
Wo: Alschteich Ponickau D08-103
Beschreibung

Beschreibung


Das war ja wieder ein Aprilwetterchen. Los ging es bei 6°C in Dresden und deutlichem Niederschlag in Form vor Regen. Am Teich angekommen, waren bereits Thomas und Horst vor Ort und hatten schon ausgelegt. Kurz nach Uwe kamen Frank und Maik an. Alle bauten nach Begrüßung auf und es ging los. Es gab zwar keinen Regen mehr, aber dafür guten Wind. Das war wirklich kalt. Als später noch Laszlo ankamen, waren wir schließlich komplett, im Sinne der Anmeldung. Aber dann wurde es verrückt. Der hiesige Angelverein traf ein und machte sich grußlos und lautstark einen "guten" Eindruck. Der Verein hatte auch Vereinsveranstaltung. Man verwies darauf, dass es ihr Gewässer war, wir haben herzlich gelacht und das es auch einen Aushang gäbe. Noch herzlicher gelacht. Schade, dass man hier die Chance auf freundlichen und entspannten Wochenendauftakt so vergeigt. Man hätte einfach nur freundlich fragen können. Na, gut. Frank und Maik zogen um, was nicht hätte sein müssen. Aber zur Wahrung des Betriebsfriedens gaben wir nach.
Ach so, natürlich haben wir auch noch geangelt. Was soll ich sagen? Es gibt nicht einen Zuppler zu berichten. Mais, Wurm, die Kombi daraus, Spezialfutter, ja selbst Made war ohne Wirkung. Das ging aber nicht nur uns Gastanglern so, auch die heimischen Kollegen hatten kein Glück. Bestimmt haben die Das geahnt und deswegen den großen Kochkessel über das Feuer gehangen. Apropos Feuer, Nach einer Riesenperücke und dem Fehlversuch der Schnurreparatur packte Uwe aus medizinischen Gründen gegen 10.30 Uhr mit einer tierischen Schüttelfrostattacke zusammen. Auch Horst und Thomas wollten ihr Glück noch an der Röder versuchen und gingen ebenfalls kurz darauf. Tja, jetzt können wir nur hoffen, dass Frank und Maik nach dem Regenschauer mit Graupeleinlage diesen Bericht noch um anglerische wertvolle Beitrag ergänzen werden. Ansonsten melden wir uns zum nächsten Termin. Alles Gute. UM,

... und genau so ist es gekommen. Ein Karpfen mit 51,5 cm hatte noch Lust zum Landgang. Auf die Ergänzung freue ich mich jetzt schon. Das Foto habe ich schon gesehen.
Bericht Maik:

Hallo,

also der Uwe hat ja schon fast alles erzählt!
Außer das der Frank auch eine Rotfeder hatte, die mit Ihren ca. 15cm einfach doch zu klein war und worauf der Karpfen Appetit hatte.

Er waren diesmal die Hackbällchen aus dem Netto bei uns ;)!

Cu bis zum nächsten Mal

Der Maik
Fr
14. Apr

Sonderangelveranstaltung Kuttertour

Wann:  - 
Wo: Ostsee
Beschreibung

Beschreibung

Hallo liebe Mitglieder,
also das war so! Der Kapitän hat aufgrund des schlechten Wetters, was natürlich ausgerechnet an diesem Wochenende war, die Ausfahrt abgesagt.
Naja - Pech gehabt!

Aber es wird einen neuen Versuch geben!
Darüber informieren wir aber noch einmal gesondert.
Geplant ist der 28., 29. und 30.10.2017. Selbe Stelle selbe Welle.

Aber - es ging auch hier.
Der Hartmut und ein paar andere haben es sich nicht nehmen lassen die Angeln trotzdem ins Wasser zu halten.
Es war zwar kein Dorsch, Hering oder Platte aber schmecken werden die sicher auch!


Petri Hartmut!

Frank Mix
Beisitzer
Sa
11. Mär

Anangeln an der Elbe

Wann:  - 
Wo: Hotel Mercure - D03-201 - Elbe-Los II
Beschreibung

Beschreibung

Das war ja mal ein Anangeln wie es im Bilderbuch steht. Aber in Ruhe von vorn. Ab 06.00 Uhr fanden sich die Ersten, Horst und Thomas, am Gewässer ein und bezogen ihre Plätze. Kurz vor 0700 war auch Uwe da und stellte sich nach der Begrüßung auf. Danach kam auch noch Martin von der Nachtschicht und dann auch die restlichen Teilnehmer. Durch das Hochwasser war die Wiese aufgeweicht und die Ruten konnten nur im Schlamm aufgestellt werden. Aber es war ja Angeltag. Zum ersten Mal, ich kann mich zumindestens nicht mehr daran erinnern, war das Wetter so, wie man es sich vorstellt. Da wir schon Eiseskälte oder querstehenden Regen hatten, war Das mal eine Belohnung. Zwar gab es keine Sonne, aber es war trocken und kaum Wind. Wir hatten auch, dank der neuen Counterfunktion auf unserer neuen HP, eine Rekordbeteiligung für ein Anangeln mit 8 Teilnehmern. Aber, es gab kiloweise Fisch. Insgesamt waren es 7,5 Brassen zwischen 40 und 50 Zentimeter, also, die berühmten Klodeckel aus der Elbe. Allerdings haben die sich zwischen Frank und Hartmut aufgeteilt.  Der halbe Brassen war ein Aussteiger kurz vor dem Kescher von Uwe. Da war wohl der Haken zu groß. Na, ja, man lernt nicht aus. Die Fische bissen bis zum Nachmittag und die Pausen haben wir mit einer Wurst vom Grill überbrückt. Trotz der großen Bewegung im Bereich des Ruderstegs waren die Brassen sehr willig. Gegen 14.00 Uhr sind Frank und Uwe abgereist. Falls es dann noch nennenswerte Ergebnisse bei Horst, Alex, Laszlo und Hartmut gegeben haben sollte, werden wir es in diesem Bericht noch nachträglich ergänzen. Fazit: Gelungene Veranstaltung mit, für unsere Verhältnisse, viel Fisch. Bis bald. Uwe
Veranstaltungen aus dem Jahr 2016
So
06. Nov

Jugendangeln des AV 1985 e.V.

Wann:  - 
Wo: Große Röder
Beschreibung

Beschreibung

Am Sonntag den 6.11 fand unser 2. Jugendangeln statt. Leider war die Teilnehmerzahl wieder sehr ueberschaubar. Auf meine Anfragen kamen nur 2 Rueckmeldungen. Naechstes Jahr, werden wir es mal etwas groeßer aufziehen und auf der Internetseite verlinken. ( wenn Interesse besteht ). Ich musste es leider etwas kurzfristig stattfinden lassen da ich aufgrund von einem Wasserschaden an den Wochenenden gebunden war. Naja jetzt ein kurzer Bericht. Wir haben es mal wieder an der Roeder probiert. Als ich um 8 Uhr mit Alex am Stausee Radeburg angekommen war, waren Tim mit seinem Vater Rainer schon da. Wir fuhren noch gemeinsam ans Radeburger Wehr. Das Wetter meinte es gut mit uns da es Samstag doch sehr stuermisch war und stark geregnet hatte. Tim und Rainer hatten einen Ansitz vor, waehrend Alex und ich es mit der Spinnrute probierten. Bis auf einen quer gehakten Barsch am Gummi waren Tim und Rainer erfolgreicher mit Wurm. Einige Barsche und Kaulbarsche konnten sie ueberlisten. Leider waren keine großen Fische dabei. Aber immerhin mehr als letztes Jahr. Mein Motto uebrigens, "Wenn es schon mit dem Fisch nicht klappt, muss wenigstens die Verpflegung stimmen". Also hatte ich wieder ausreichend Getraenke, selbstgemachten Kartoffelsalat, Buletten und Wuerste dabei. Da es nach 5 Stunden doch etwas kuehl wurde, packten wir gegen 13.00 Uhr zusammen.

Mfg Sven
Jugendwart AV 1985 e.V.
Sa
29. Okt

Abangeln am Stausee Kleindittmannsdorf

Wann:  - 
Wo: Stausee Kleindittmannsdorf D 07-130
Beschreibung

Beschreibung



Allein, allein...
Der Sportsfreund Frank M. war an diesem doch recht schönen Tag in Kleindittmannsdorf allein. Doch das machte nichts denn er hatte damit zu tun Ködefisch zu generieren (was Ihm auch nach Stunden gelang)!

Diese ausgelegt hatte er doch tatsächlich nach weiteren Stunden Natur beobachten einen so fetten Anbiss das selbst das Material für Raubfisch kurz vor der Landung leider aufgegeben hat.

Sehr schade - aber das war ja nicht das Erste Mal in diesem Jahr!

Petri, Frank
Sa
17. Sep

Angeln am Alschteich Ponickau

Wann:  - 
Wo: Alschteich Ponickau D08-103
Beschreibung

Beschreibung



Wat`n Wetter!

Doch das hatte unseren Sportsfreund Frank M. nicht abgehalten und ist an den See gefahren.
Da ich der Einzigeste war (und nicht nur aus dem Verein) hatte ich die freie Platzwahl.

Ich legte zwei Grundruten aus und richtete mich ein, da das Wetter recht gut aussah und zu halten schien.
Da bekam ich einen kleinen Barsch an die Rute und dachte mir, der geht zurück - aber als Köfi!

Gedacht getan! Kurz vor dem Mittag schlug das Wetter um (Ich würde das nicht mehr als Regen bezeichnen) das Wasser lief innen am Schirm runter aber nach 20min war es auch schon wieder vorbei. Und da passierte es. Ich war beim Ruten check als ich aus dem Augenwinkel sah das mein Grundpose fahrt aufnahm. Was wie bei einem UBoot aus sah und tauchte dann sekunden später direkt neben dem Schillf wieder auf! Dort kurz stoppte und wieder abtauchte - da schlug ich an.

Ein Hecht - geschätzte 65,73cm schoss aus dem Wasser und schüttelte sich immer wieder.
Ca. 2m vor dem Ufer hielt er kurz inne - sprang aus dem Wasser schüttelte noch einmal und meine Montage nebst Köfi kammen mir entgegen geflogen!
Da das mein erster richtiger Drill und ich (immer noch) ganz allein war, brauchte ich meine Freude nicht verstecken!
(Ich möchte mich bei Thiendorf für eine evtl. Ruhestörung entschuldigen!)

Es ist also doch was in dem Wasser drin!
Und alles zusammen war es ein richtig schöner Tag.

Petry Frank
Fr
19. Aug

Nachtangeln an der Talsperre Wallroda

Wann:  - 
Wo: Talsperre Wallroda D 07-135
Beschreibung

Beschreibung



Bei Nachtangeln in Wallroda waren erfreulicher weise 6 Vereinsmitglieder am Start.
Der Hartmut war bereits da als Maik und Frank eintrafen gefolgt von Uwe M.
Sa
11. Jun

Angeln am Kiessee Haudel

Wann:  - 
Wo: Kiessee Haudel D 04-120
Beschreibung

Beschreibung



Viele waren es ja wieder nicht!

Horst, Thomas und der Frank!
Es war sehr warm an diesem Tag, was auch die Fische fanden. Die Fangerfolge blieben aus!

Was auch bei einem Vereinsangeln passieren kann!
Aber ein wenig Quatschen ist doch auch mal was Schönes und

Wir kommen wieder!

Petri!
Sa
23. Apr

1. Arbeitseinsatz am Vereinsgewaesser

Wann:  - 
Wo: Vereinsgewaesser D 02-06
Beschreibung

Beschreibung


Hallo liebe Angelfreunde, heute, am 23.04.2016, haben wir unseren gesellschaftlichen Verpflichtungen Genuege getan und uns zu unserem 1. Arbeitseinsatz in diesem Jahr zusammen gefunden.
Es war recht kuehl und bedeckt, aber trocken. Die Sonne quaelte sich herum um eigentlich dann doch nicht zu erscheinen. Aber wir haben auch so geschwitzt wie die S..?.
Mit einer Mannschaft von sage und schreibe 12, in Worten ZWOELF, Mitgliedern + einigen familienangehoerigen Zusatzhelfern konnten wir pünktlich 0800 beginnen.
Die Muellsaecke wurden verteilt und auch die Helfer wurden verteilt. Andreas, Alexander und Uwe wurden von Marko an das obere Ende der Strecke, der B172, gefahren. Da die Jungs Wathosen anhatten, konnten die auch durch das Gewaesser gehen und auch uebersetzen, um das linke Gewaesserufer zu inspizieren.
Die anderen Helfer rollten das Feld von unten auf. Es wurde reichlich Glasflaschen, Kunststofffetzen, Tueten, Teppiche, Rohre und Aehnliches geborgen und eingesammelt.
Fahrraeder gab es dieses Mal nicht zu holen, aber Highlights waren ohne Zweifel meterlange Rohre, ein Segelmast von ca. 4m Laenge und ein noch gefuellter Feuerloescher, der aus dem Wasser gezerrt wurde.
Ja und nebenbei wurde noch ein fast neuer Apfelbaum mit Schild gefunden, der jetzt noch einen schoenen Platz im Garten finden wird.
Insgesamt sind wir auf 14 Muellsaecke gekommen, die dann am kommenden Montag durch den Verantwortlichen des AVE abgeholt werden.
Das abschließende Bier war dann nicht nur wohlverdient, sondern hat selbstredend auch gezischt.
Vielleicht ist im Herbst dann auch noch ein Grill dabei.
Bekannte Schäden: einige Schnittverletzungen, nach Sturz Ellenbogen angeschlagen und auf den Müllsack gestürzt, Wathose Wasseinbruch. Sonst alles ok.
Bis bald.
Uwe
Veranstaltungen aus dem Jahr 2015
Sa
31. Okt

1. Jugendangeln des AV 1985 e.V., 31.10.2015

Wann:  - 
Wo: An der Röder
Beschreibung

Beschreibung


Servus Leute. Gestern haben wir es geschafft, endlich unser Jugendangeln zu veranstalten. Da die Anzahl unserer Jugendlichen sehr begrenzt ist und nicht alle da waren, war es eine sehr übersichtliche Veranstaltung. Nachdem ich die Kerle früh um 8 abgeholt hatte, fuhren wir ans Gewässer. Ich hatte mich für die Röder entschieden, da ich dort in letzter Zeit einige Räuber überlisten konnte. Am Stausee Radeburg trafen wir noch Hartmut, der sich kurzfristig entschlossen hatte mitzukommen. An der Röder angekommen, wurden die Spinnruten montiert. Wir angelten was das Zeug hält. Bis auf einen kurzen Anfasser auf Gummi bei mir war leider tote Hose. Weder Spinner, Wobbler noch Gummis wurden inhaliert. Hartmut baute auch noch auf Grundrute mit Wurm um, aber auch das wurde nicht belohnt. Trotzdem war es ein gelungener Tag. Der goldene Herbst zeigte sich von seiner besten Seite. Verpflegung war reichlich vor Ort, nur der Fisch hatte leider Feiertag. Die Kontrolle des Fischereiaufsehers haben wir auch ohne Beanstandungen geschafft. Gegen 15.30 Uhr packten wir zusammen und fuhren nach Hause. Alex und Raphael hat es trotz Schneiders gefallen. Wir werden es sicher wiederholen. Mit hoffentlich mehr Erfolg. Beste Grüße Sven, Jugendwart.
Sa
07. Mär

Anangeln 2015 an der Elbe

Wann:  - 
Wo: Elbe
Beschreibung

Beschreibung


Anders als in den vergangenen 2 Jahren, hatte wir dieses mal ein Sensationswetter mit Sonne satt und wenig Wind bei moderaten 8-10°C. Natürlich war der Fischsegen nicht sehr reichlich, da wir alle kein Elbspezialisten sind und dieses Gewässer einer häufigen Prüfung bedarf um regelmäßig erfolgreich zu sein. Aber Alex ist mit seinem schönen Brassen duchgekommen und hatte wirklich Glück. Gelungener Auftakt mit 4 Teilnehmern. Bis bald.
Veranstaltungen aus dem Jahr 2014
Fr
06. Jun

Nachtangeln: Kiessee Haudel

Wann:  - 
Wo: Kiessee Haudel D 04-120
Beschreibung

Beschreibung


Also, ..., endlich haben wir mal das "GUTE" Wetter als andere Begründung für ein nicht zu Stande gekommenes Gemeinschaftsangeln. Es war einfach nur genial.
Na, ja..., irgendwie hat es ja doch stattgefunden. Allerdings war es sozusagen eine Splitveranstaltung.
Viel zu spät haben sich dann noch zwei Kollegen angemeldet, aber die konnten wir dann nicht mehr rechtzeitig über den neuen Veranstaltungsort informieren. Also, bitte eher Ihr lieben Leute.
Aber von vorn. Thomas, unser Organisator, und Horst waren schon ziemlich zeitig am Teich. Aber, wie eigentlich jedes Jahr, war die traditionelle Zeltstadt aufgebaut. Durch das tolle Wetter und auch Pfingsten waren alle anderen Angler aus der Region auch an diesem Teich versammelt.
Die Folge war, das sich die Beiden in Richtung Riesa nach einem Ersatzgewässer aufgemacht hatten.
Irgenwie hatten sich dann aber Frank und Maik mit dem Marko eine Ersatzlösung ausgedacht. Diese lautete Dorfteich Wachau.
Ein wirklich netter kleiner Teich mit offenSICHTlich, die Betonung liegt hier auf Sicht, reichlich Fisch.
Leider war es uns dann aber auch nicht gelungen, diese zum Landgang zu überreden.
Da waren wir wohl zu tief mit unseren Ködern.
Maik und Frank hatten sich einen Platz hinter einem Schilfgürtel ausgesucht, der allerdings etwas steil war. Das musste Frank auch schmerzlich zur Kenntnis nehmen, nachdem er weggerutscht war.
Aber offenbar haben die Zwei sehr vertrauensvoll auf eine Dorfkatze gewirkt, die den Jungs ständig um die Beine schnürte. Aber, bis auf ein Stückchen MINI-Hackröllchen, war da an diesem Tag nichts zu holen.
Auf der anderen Seeseite hatten Marko und Uwe ihr Glück versucht, aber genauso wenig Erfolge.
Aber halt, was war das gegen 23.00 Uhr.
Der Bissanzeiger an der Grundrute von Uwe flog gegen den Blank. Ja, aber ein Drill war das nicht wirklich. Was war es nur? Ein Krebs?
Nein. Ein Brassen von 33 cm war so freundlich uns nicht ganz so alt aussehen zu lassen.
Oder vielleicht doch gerade?
Bis zum nächsten Bericht.
Uwe
P.S.: Hier dann noch ein nachgelagerter Bericht von unserem Sven Leitner in Originalfassung. Foto 5 ist vom Main:
"Der Gram ist verflogen. Freitag Abend war ich etwas verwirrt ob ich am falschen See bin da ich über ne Stunde vor Ort gewesen und den Carphunters zugeschaut habe. (Sehr professionell). 18.30 bin ich dann abgehauen ohne mein Auto zu entladen. (Da ich meistens nur mit der Spinn unterwegs bin war das beladen und ne passende Ausrüstung zum Ansitz zusammenzustellen schon eine Herausforderung) .War diesmal auch nur alleine da weil Thomas aufgrund seines Wohnsitz(Kronach) diesmal nicht mitgekommen ist. Er hatte sich entschieden am Main angeln zu gehen... (Richtige Entscheidung getroffen aber darauf komm ich noch zurück)...Also Gemeinschaftsangeln splitten 3 und 4. : Habe mich dann an die Elbe aufgemacht und in Niederpoyritz mein Glück versucht...Eine Rute mit Futterkorb und Mais auf Grund die 2 zum Stippen auf Köfi. Ne Stunde hat es gedauert bis endlich eine Ukel überredet werden konnte. (Ein Haufen im Gefrierfach aber die Elbe war ja ni im Plan). Also Köfi dran und ab...War inzwischen 21.00Uhr. Aber leider biss auf dieser Rute nix. Eine Brasse um die 35 cm und eine Plötze ca. 25 cm konnte ich auf Mais landen. Thomas schickte mir in der Zwischenzeit Fotos vom Main. Zur gleichen Zeit landete er 2 Karpfen einer 66 cm und einer 49 cm. Alles richtig gemacht Thomas dachte ich mir. Da bei mir nix mehr biss und nach 2 Montagen Verlusten packte ich Mitternacht zusammen...gegen 4.00 Uhr noch eine Nachricht von Thomas 54 cm Döbel auf nen 10 cm Barsch Köfi. Alles in Allem gesplittetes Angeln aber wenigstens nicht Schneider. Anbei noch die Fotos von Thomas seinen Fischen. Meine habe ich nicht fotografiert weil...versteht sich von selbst...mfg sven"
Sa
03. Mai

Organisiertes Gemeinschaftsangeln

Wann:  - 
Wo: Boxberg
Beschreibung

Beschreibung


Es war ein hundekalter Morgen mit recht viel Wind, aber zum Glück trocken. Etwa 20 Mitglieder sind zu diesem Ereignis erschienen und stellten sich wie alle anderen Angelfreunde am Eingangstor an, um auf den Fischer zu warten. Leider hatte der wirklich erst auf die Minute geöffnet.
Doch nun begann das Einströmen in das Gelände und jeder bezog seinen Platz und begann mit den Aktivitäten.
Die unterschiedlichsten Methoden kamen hier zum Einsatz und zeigten bei den Meisten auch Erfolg. Zumindest war der Fangerfolg gegenüber dem Vorjahr deutlich gesteigert.
Zum Beispiel ein Hechtbiss auf der Spinnrute, Forellen auf die Spiromontage oder Störhybride auf Grund.
Es waren aber vor allem die Vormittagsstunden, die die meisten Erfolge brachten. Ausnahme waren wieder mal der Horst und der Thomas. Die hatte offensichtlich mal wieder die richtige Nase für die Stelle und sammelten eine Forelle nach der Anderen bis zum Feierabend.
Kurzum, eine gelungene Veranstaltung, auch wenn einige, z.B. ich, leer ausgingen.
Euer Uwe
Sa
15. Mär

Anangeln 2014 an der Elbe

Wann:  - 
Wo: Elbe D 03-201 Elbe-Los II
Beschreibung

Beschreibung

Kein Bericht.
Nach vielen Tagen weltklasse Frühlingswetter hatte das Wetter beschlossen, an unserem Anangeltag viel Regen und kühle Temperaturen aufzufahren.
Hier mal ein Auszug der Wettervorschau für diesen Tag:
"Dichte Wolken und Regen bestimmen den Samstag
Heute zieht teils dichte Bewölkung durch und es gibt gebietsweise Regenschauer. Im Tagesverlauf gibt es im Nordosten teils heitere Abschnitte und im Süden sogar einige größere Auflockerungen. Die Höchstwerte liegen zwischen 6 und 14 Grad, am Oberrhein sind noch mal bis 17 Grad. Es weht ein mäßiger bis frischer, in der Nordosthälfte oft auch starker West- bis Nordwestwind mit Sturmböen. Im Norden und auf den Bergen besteht die Gefahr schwerer Sturmböen."
Super Saisonstart!
Up-Date dieser Aussage bei eingehenden Berichten.
Veranstaltungen aus dem Jahr 2013
Sa
25. Mai

Organisierte Angelveranstaltung am Ballackteich

Wann:  - 
Wo: Ballackteich
Beschreibung

Beschreibung


Hallo liebe Angelfreunde,
jetzt haben wir es endlich geschafft, unser schon lange geplantes "bezahltes" Gemeinschaftsangeln durchzuführen.
Nachdem sich die überwältigende Mehrheit der Mitglieder zu unserer Jahreshauptversammlung für diese Möglichkeit entschieden hatte, war eine Menge Vorarbeit notwendig, um diese Veranstaltung zum Erfolg zu führen. Zum Beispiel haben wir uns schon im Vorfeld um die Location gekümmert und waren vor Ort um u.a. die maximale Zahl der Teilnehmer einschätzen zu können. Ein zweites mal haben wir vor Ort die besondere Verpflegungsüberraschung geplant, besprochen und verhandelt.
Da wir eigentlich niemanden zum Grillen oder Kochen abstellen wollten, haben wir uns ein Räucherfischpaket überlegt. Dieses bestand aus einem Stück Karpfen, einer Forelle, einem Saibling und einem Stück Stör. Manche hatten sogar Glück und haben in ihrem Paket ein Stück Aal gefunden. Danke Herr Ringpfeil.
Ja, und dann ging es los. Die wettertechnischen Vorzeichen standen wieder einmal schlecht. Bis hin zu unwetterartigen Niederschlägen war alles angesagt. Aber dennoch waren wir gegen 6.00 Uhr am Gewässer, welches an diesem Tag NUR für uns reserviert war. Da standen sogar Schilder die auf unser Gastspiel hinwiesen. Das war wirklich erstklassig und professionell vom Besitzer vorbereitet. Vielen Dank dafür.
Noch eher als wir waren aber schon der Andi und der Raphael am Platz. Die konnten es scheinbar gar nicht erwarten.
Wir bezogen unsere Positionen und bauten auf. Vom Kassierer an diesem Teich bekamen wir gute Hinweise zu Stellen, Gewässergrund und Futtertaktik. Wir hatten große Hoffnungen endlich mal in einem sächsischen Gewässer etwas mehr Glück zu haben.
Und..., was soll ich sagen. Teils, teils.
Mit allem was wir kannten, mithatten, gesehen oder gelesen hatten versuchten wir das Schuppenwild zu überreden an unseren Ködern zu nuckeln. Aber irgendwie wollte es nicht gelingen.
Vom Morgen an konnten wir diversen Fischaktivitäten wie springende Salmoniden und auch Karpfen beobachten. Die wollten unsere Futterbemühungen aber nicht würdigen.
Dann, gegen halb neun der erste erlösende Biss. Ein wunderschöner 45er Schuppi hatte sich den Dendro eingesaugt und konnte gelandet werden. Da hatte der Frank aber Glück, denn der Haken saß ziemlich knapp. Etwas später noch ein Schuppi. Wieder bei Frank.
Dann noch ein Schuppenkarpfen von 41 cm bei Stefan, und..., noch ein schöner Schuppi von 55 Zentis bei, natürlich, Frank. Was hat der heute bloß genommen.
Dann war es wieder stiller am Teich. Frank schien es zu langweilen, denn er baute seine Spinnrute auf und versuchte sein Glück mit dem Blinker.
2. Anwurf und ein 62 Hecht konnte über den Kescher geführt werden. Zwar hatte dieser nicht direkt gebissen, aber Hecht ist Hecht. Die frischen Bissverletzungen im Bereich der Schwanzwurzel verrieten eine soeben unvollständige Attacke eines Welses. Auf der Flucht hatte der ESOX dann den Blinker gefangen. Nimmt man gern mit.
Inzwischen konnten die angelieferten Räucherpakete verteilt werden. Das hat wie geplant gepasst.
Gegen Nachmittag gab es nochmal Schleienalarm. Wieder bei Frank, aber auch bei Thomas. Mehr Fisch gab es leider nicht.
Wir hatten sogar andere Gastangler mitangeln lassen, nur um ein Gefühl zu bekommen ob wir irgendetwas falsch machten. Na, ja. Die Jungs waren auch unzufrieden.
Bestimmt wieder mal das Wetter.
Sa
11. Mai

Nachtangeln an der Talsperre Wallroda

Wann:  - 
Wo: Talsperre Wallroda
Beschreibung

Beschreibung


Kalt war es nach dem Herrentag und auch nass.
Das waren wahrscheinlich die zwei Hauptgründe für unseren Solo-Auftritt am Gewässer.
Als wir gegen 17.30 Uhr eintrafen war der Parkplatz bereits wohl gefüllt. Aber es war niemand sonst von unserem Verein zu sehen, obwohl wir bis ca. 18.15 Uhr immer nach dem Parkplatz geschaut hatten.
Also bezogen wir unseren Angelplatz auf einer kleinen Landzunge zwischen zwei anderen Anglergruppen.
Kaum hatten wir aufgebaut, fing es auch noch an zu regnen. Ca. nach einer Dreiviertelstunde hatte es sich wieder beruhigt und es blieb bis zum Ende trocken.
Unsere russischen Nachbarn angelten wie die Weltmeister einen Brassen, in der gezeigten Größe, nach dem anderen. Davon hatten wir auch zwei abbekommen.
Ach so, ein Highlight gab es doch. Fast hätten wir diesen Haubentaucher erwischt, er musste vor unserem Waggler flüchten. Frank hatte ihn beim Auswurf übersehen. Aber alles i.O..
Eigentlich hatten wir auf Aal, Schleie oder sogar Karpfen gehofft und..., Fehlanzeige.
Als uns dann noch die üblichen Krebse verschiedenste Köder vom Haken gelutscht hatten, packten wir gegen 01.30 Uhr zusammen.
Zusammengefasst, "Außer Spesen nichts gewesen."
Bis bald.
Sa
30. Mär

Anangeln an der Elbe

Wann:  - 
Wo: Elbe
Beschreibung

Beschreibung


Tja, dass war ein wirklich toller Saisonstart. Diesesmal hatten wir keinen Wind wie 2012, der uns den Tag vermiesen wollte.
Punkt 07.00 Uhr standen Marko und Martin auf dem Parkplatz bereit für unser Anangeln. Uwe glänzte heute mal mit passiver Anwesenheit. Ihm war am Vortag der Rücken eingerastet. Na, ja, es zählt ja auch der olympische Gedanke.
Angemeldet war ansonsten NUR der Alex. Tut mir leid das er die Veranstaltung verpasst hatte. Aber außer ihm hatte sich wegen der Wetterlage niemand sonst angesagt. Und die beiden die da waren werden beim nächsten mal bestimmt ihre Teilnahme verkünden. ;-)
Der Wasserstand der Elbe war normal und die Befrachtung mit diversem Unrat hielt sich in Grenzen.
Eigentlich war alles schön,... aber natürlich war es das tollste Winterwetter mit Dauerschneefall bei 0°C, welches unsere Fanghoffnungen reduzierte.
Trotz allem versuchten die Jungs ihr Bestes mit einem eigentümlich duftenden Köder, selbstgebauten Antitanglemontage und Spezial-, na, nennen wir es Blei.
2 Stunden trotzten wir den Elementen, hatten aber keinen Erfolg mit diversen Fischkontakten verbuchen können.
Dann waren auch noch die Ruderer unterwegs und vor allem ihre Trainer, die ihre Nussschalen mit Powerbooten verwechselten, was natürlich den Wellengang verstärkte.
Und als es schließlich noch windiger und kälter wurde, packten wir unsere Montagen zusammen, knipsten noch ein Gruppenfoto und gingen ins winterliche Osterwochenende.
Bis bald.
Euer Uwe
Veranstaltungen aus dem Jahr 2012
Sa
13. Okt

Abangeln am 13.10.2012 an der Kiesgrube Leuben (ehem. Knobloch)

Wann:  - 
Wo: Abangeln am 13.10.2012 an der Kiesgrube Leuben (ehem. Knobloch)
Beschreibung

Beschreibung


Tja, das war es schon wieder mit der Vereinsangelsaison 2012.

Zum Abangeln war die Kiesgrube Leuben das Ziel und bei TOP-Wetter waren doch einige gekommen.

Super Sonne, relativ windarm und mit fast 15°C war es vergleichsweise warm. Verschiedene Angelmethoden wurden hier auch ausprobiert. Z.B. wurden bei Ute und Steffen ordentlich gelotet und dann die Maden und Mistwurmbündel drapiert.

Diverses Köderarsenal mit Wurm, Mais und Co. mit Pose und auf Grund an einer Kante bei auflandigem Wind waren bei Erich und Billy angesagt.

Auch Jürgen versuchte es an einer Schilfkante und in der Nähe einer Futterstelle einer anderen Anglergruppe. (Die Position war allerdings Zufall!)

Kunstköder wie Gummi, Spinner und Blinker kamen bei Uwe zum Einsatz.

Aber, ... alles war eher ein schöner Tag an frischer Luft und letzten Endes ein Köder- und Gerätetest, der auch Zeit zur Naturbeobachtung zuließ.

Nicht der leiseste Zupfer war bei allen Beteiligten zu verspüren. Selbst die Hilfe elektronischer Medien, Billy hatte eine spezielle Fisch-Kalender-App zum Einsatz gebracht die die Beißwahrscheinlichkeiten verkündet, hatte an diesem Tag nicht zum Ziel geführt. Da waren wir alle sprachlos.

Am Besatz kann es aber scheinbar nicht nur liegen, denn als wir gegen Mittag die Zelte abgebrochen hatten, fuhr ein Fahrzeug der Teichwirtschaft vor mit einem Anhänger voller Fische. Wir konnten allerdings nicht mehr sehen, ob diese in der Knobi oder in der Trache besetzt wurden.

Ein schwacher Trost für`s angekratzte Ego war dann aber letzen Endes die Tatsache, dass seit Donnerstag eine Truppe von vielleicht 6 Angelfreunden Ihr professionelles Gerät, incl. BIVY-Zelten, Futterraketen und sogar einem Futterboot, auch höchst unzufrieden und enttäuscht über den übersichtlichen Fangerfolg waren.

Also gehen wir jetzt langsam den Winterschlaf an und schauen in die nächste Saison, die vielleicht bessere Erfolge mit sich bringen wird.

Petri und "hoffentlich" bis 2013.
Sa
23. Jun

Angeln am 23.06.2012 am Birkwitzer See

Wann:  - 
Wo: Angeln am 23.06.2012 am Birkwitzer See
Beschreibung

Beschreibung


Es war ein wunderschöner Tag mit viel Sonne und Temperaturen um die 25°C. Der See lag entspannt vor uns und man hätte sich kaum was besseres vorstellen können, als angeln zu gehen.

Die Ruten fertig gemacht und raus mit den Ködern, einrichten und ... entspannen.

Doch was war das. Urplötzlich erschien eine Kolonne von Landschaftpflegern und fingen mit 6 Motorsensen an, das Ufer schön zu machen. Das war natürlich ein Schock, aber es sah danach wieder richtig enladend aus, wie übrigens das gesamte Gewässer. Danke lieber Verein.

Erschienen waren zwar nur 4 Leute aus unserem Verein, zu denen sich am Mittag noch Uwe dazu gesellte.

Bis auf einigen Barschbisse gab es auch nicht viel zu holen. Also gab es erst einmal ein Bier und wir genossen den Tag. Obwohl Uwe mit seinem Stuhl zusammen gebrochen war (der war morsch) war es insgesamt sehr gemütlich.

Gegen 18.00 Uhr packte dann unser Riese ein und kurz darauf ging auch Maik mit seinem Sohn den Heimweg an. Frank und Uwe wollten noch austesten was in der Dämmerung passiert, als erst einmal die Fischerreiaufsicht um die Papiere gebeten hatte. Und, ... alles i.O..

Aber dann hatten sie noch Glück. Gegen 19.00 Uhr konnte Uwe einen Aal landen. Der Schnürsenkel wurde natürlich sorgsam abgehakt und wieder entlassen. Nach weiteren Bissen, vielleicht vom selben Aal, und einer Rettungsaktion der Montage mit Badegang kamen dann zwischen 21.30 Uhr und 22.30 Uhr noch zwei Karpfen dazu, die den Tag schön abgerundet haben. Auch die haben wir nach der Fotodokumentation entlassen.

Als dann nur noch Krebse ihre kostbaren Tauwürmer abgenagt hatten, packten auch Frank und Uwe gegen 23.30 Uhr ihre Utensilien und verließen nach ordnungsgemäßer Reinigung den Platz.
Fr
25. Mai

Nachtangeln am 25. 05.2012 18.00 Uhr Talsperre Wallroda

Wann:  - 
Wo: Nachtangeln am 25. 05.2012 18.00 Uhr Talsperre Wallroda
Beschreibung

Beschreibung


? und hier noch ein kurzer Abriss zum Nachangeln in Wallroda vom Stefan:

Vier Gleichgesinnte haben sich am 25.5.2012 gegen 18.00Uhr an der Talsperre Wallroda eingefunden, um unseren geschuppten Freunden nachzustellen. Mit einsetzender Dämmerung wurden die Karpfen aktiv und bissen die ganze Nacht. So war an Schlaf nicht zu denken und wir waren die ganze Nacht mit der Bissverwertung beschäftigt und es konnte jeder seine Karpfen fangen. Riesen waren nicht dabei, aber doch auch gute Portionskarpfen. Köder erster Wahl war in dieser Nacht der gute alte Tauwurm. Als es früh wieder mit dämmern anfing, waren die Karpfen dann auch des Beißens müde. Wir packten alle zusammen und traten gegen 5.00Uhr nach einer abwechslungsreichen Nacht bei nur noch 5°C die Heimfahrt nach Dresden an.

Ich hatte in dieser Nacht drei Spiegler und drei Schuppis auf einer Rute, an der anderen blieb der Köderfisch unangerührt.

LG Stefan
Sa
31. Mär

Anangeln am 31.03.2012 an der Elbe

Wann:  - 
Wo: Anangeln am 31.03.2012 an der Elbe
Beschreibung

Beschreibung


Na das war ja wieder klar. Ein spitzenmäßiger Wind aus gefühlter Nord-West Richtung vom Start weg machte und das Anglerleben schwer. Zwar hatten alle oder fast alle ihr Brandungsgerät, zuminsdest die High-Pods, aufgebaut. Doch trotz gut gefülltem Wassereimer unten dran hat es zum Beispiel Uwe`s Aufbau mindestens 3x umgewedelt. Aber alle, wir waren sogar 6 Mann!!!, hatten mit guter Laune Ihre Köder in die Elbe versenkt und gespannt auf den ersten Erfolg gewartet. Mit einem kleinen Schnäppschen zum Aufwärmen haben wir uns die Zeit überbrückt. Einigen kleine Weißfische konnten auch gelandet werden. Dann war wieder Fischalarm beim Thomas (Bild 5). Das war aber leider nur ein "Tütenfisch".
Plötzlich Wetterabsturz. Es wurde eisig kalt, der Wind legte zu. Die Brandung ging sogar stromaufwärts und es fing an mächtig zu regnen. Die damit verbundenen gesunkenen Erfolgsaussichten veranlasste uns, geschlossen das Gewässer zu verlassen und auf den nächsten Einsatz zu warten.
Insgesamt ein schöner Tag, wenn nicht dieser sch...öne Wind gewesen wäre!

Bis bald.
Sa
21. Jan

Jahreshauptversammlung 21.01.2012

Wann:  - 
Wo: Jahreshauptversammlung 21.01.2012
Beschreibung

Beschreibung


Das war sie in diesem Jahr unsere JHV.

Hauptereignisse waren einmal mehr das gemeinsame Mittagessen und die Markenausgabe.

Außerdem haben wir aber noch die Gewinner des Internetvotings prämiert und zwei neue Beisitzer gewählt.

Wir werden sehen, wie sich dieses Jahr entwickelt. Ich kann nur soviel sagen: Wir denken über verschiedene Änderungen nach.

Bis bald, mit hoffentlich neuen spannenden Bildern unserer Veranstaltungen und/oder Angelergebnissen.
Veranstaltungen aus dem Jahr 2011
Sa
15. Okt

Abangeln am 15.10.2011 an der Elbe

Wann:  - 
Wo: Abangeln am 15.10.2011 an der Elbe
Beschreibung

Beschreibung


Es war ein wunderschöner frischer Morgen, mit Nebel und Sonnenaufgang vom allerfeinsten. Getroffen hatten sich aber nur Frank und Uwe obwohl sich einige mehr angesagt hatten.

Nun ja, davon ließen wir uns nicht abhalten schnallten alles auf und trabten zum Prießnitzauslauf und begannen mit dem Aufbau.

Noch bevor alle Köder im Wasser lagen gönnten wir uns einen ersten Glühwein (wegen dem frischem Morgen) und begannen mit dem Abangeln 2011.

Die Elbe war an diesem Tag, trotz relativ niedrigem bzw. normalem Wasserstand ziemlich schnell unterwegs. Deshalb legten wir unsere ersten Würmer in den beruhigten Bereich des Kehrwassers der Prießnitz aus.

Uwe versuchte derweil mit einem Gummifisch einige Räuber anzulocken. Blieb dann aber in einer Steinpackung hängen und hatte seinen ersten Abriss des Tages. Dem folgte später noch ein weiterer.

Frank hatte dann Glück mit einem Barsch von 23 cm, der leider den Wurm bis zum A... geschluckt hatte. Na ja, da konnte Frank dann mal die Methode der Familie Fuhrmann ausprobieren, welche sich auch in den "Tipps und Tricks" auf unserer HP befindet. Hat sensationell geklappt.

Dann, so gegen 9 Uhr bekamen wir noch Besuch oder besser gesagt Support von unseren 2. Vorsitzenden, dem Erich.

Auch bei Uwe tat sich noch etwas, nachdem er einen Käsewürfel mitten in die Strömung gezimmert hatte. Aber scheinbar kam der Anschlag zu früh, so dass sich die vermeintliche (oder geträumte) Barbe wieder verabschiedete.

So warfen wir den Grill an und gönnten uns noch ein Würstchen.

Insgesamt konnte der Tag nicht schöner als mit Angeln verbracht werden. Wir hätten uns aber mehr Beteiligung gewünscht, damit wir unsere Elbunerfahrenheit etwas erfolgreicher gestalten hätten können.

Bis 2012.

Sa
06. Aug

Angelveranstaltung am Alschteich in Ponikau am 06.08.2011

Wann:  - 
Wo: Angelveranstaltung am Alschteich in Ponikau am 06.08.2011
Beschreibung

Beschreibung


Das war schon ein merkwürdiger Tag. Der begann für uns mit strömendem Regen, ach was sage ich mit einer Sintflut. Wir dachten: Schon wieder ins Wasser gefallen. Aber es kam alles anders. Am Zielort angekommen, fuhr sich Uwe im aufgeweichten Boden derartig fest, wir haben dem NAVI vertraut, dass erst einmal Frank und Maik in rausziehen mussten. Ging ja schon gut los. Dann am Parkplatz des Teiches begrüssten wir nach einem Schreckbier erst einmal die drei anderen Kollegen unseres Vereines. Die waren aber schon früh da. Wir hatten uns irgendwie auf ein Nachtangeln eingerichtet. Na, ja. Das war Pech. Aber wir versuchten es erst einmal mit der Spinnrute. Thomas, Horst und unser Riese hatten bis dato aber auch kein Glück. 2 Brassen insgesamt. Der Rest der Köder wurde von Krebsen heimgesucht. Und so verließ nach und nach einer nach dem anderen den Schauplatz. Da das Wetter aber sensationell sommerlich war, Frank. Maik und Uwe aber noch Angellust hatten verlegten wir die Ruten nach Königsbrück. Dort war aber derartig viel los, das wir kurzerhand uns für die große Röder bei Radeburg entschieden hatten. Dort haben wir bis 3.00 Uhr ausgehalten und mit diesem kleine Wels und einem Döbel, den hatte ich im Licht der Kopflampe für einen Aland gehalten hatte (Das üben wir noch mal Uwe!), den Platz etwas enttäuscht geräumt. Diverse Verluste von Wobblern, Tiroler Hölz`l, Vorfächern und einem Rutenbruch waren dann schon etwas frustrierend. Wenigstens haben wir nicht gefroren und sind trocken geblieben.

Wir kommen aber wieder, spätestens zum Abangeln.
Veranstaltungen aus dem Jahr 2010
Fr
24. Sep

Sonderangelveranstaltung in Sproitz am 24.09.-25.09.2010

Wann:  - 
Wo: Sonderangelveranstaltung in Sproitz am 24.09.-25.09.2010
Beschreibung

Beschreibung


Sproitz war dieses mal fast wieder eher `ne Nullnummer. Sportfreund Stefan Wippler hatte nur zwei Barsche, die addiert vielleicht 20 cm ergaben. Die Sportsfreunde, die über Nacht da waren, konnten auch nichts vorweisen. Samstagvormittag wurden dann zumindest noch zwei Karpfen (43 und 48) durch den Verein erangelt.

Ansonsten kein dolles Wetter und das Wasser war auch extrem grün, wie es aussah diverse Algen. Na, ja. Vielleicht 2011 wieder.
So
01. Aug

Nachtangeln Sa. - So., 12.06.2010 Talsperre Wallroda

Wann:  - 
Wo: Nachtangeln Sa. - So., 12.06.2010 Talsperre Wallroda
Beschreibung

Beschreibung


Wetter war schlecht und die Teilnahme sehr dünn.
Ein paar Anbisse aber keine nennenswerte Erfolge - aber mehr als
zu erwarten war, da die TS abgelassen war.
Fr
14. Mai

Sonderangelveranstaltung Sproitz, 14.05. - 15.05.2010

Wann:  - 
Wo: Sonderangelveranstaltung Sproitz, 14.05. - 15.05.2010
Beschreibung

Beschreibung


Sch..............lechtes Wetter, dadurch wenig los.

Mehr Text soll noch folgen. Autor formuliert noch ins Positive.

"Fisch" gabs aber trotzdem. Den könnt Ihr in den "Petri Highlights" voten!

Sa
10. Apr

Anangeln am Sa, den 10.04.2010 Kiesseen Leuben

Wann:  - 
Wo: Anangeln am Sa, den 10.04.2010 Kiesseen Leuben
Beschreibung

Beschreibung


Das Wetter...
ist ja eines der häufigsten Begründungen in unserer Historie, die als Begründung für unsere nicht vorhandenen oder nicht zu üppigen Fangerfolge herhalten muss.
Natürlich wurden unsere Ergebnisse auch in diesem Fall stark beeinflusst. Denn mit 6 Grad und Tiefdruckgebieten war es an diesem Tag deutlich schlechter als im Rest der Woche. Das drückte sich z.B. in einem Graupelschauer aus. Aber wir hatten insgesamt Glück und es blieb weitestgehend trocken.
Aber dennoch hatten wir alle gute Laune und unsere Beteiligung hatte mit 12 aktiven Personen und 2 "Supportern" aus unserem Verein ein neues Rekordergebnis erzielt.
Es wurde mit allen möglichen Kombinationen und Ködern geangelt. Von Made, Made/Mais, diverse Wurmarten, Teig und sogar Boilies wurde alles versucht, die lieben Karpfen auf die Schuppen zu legen.
Trotzdem ist es uns gelungen, dank unseres jüngsten Mitgliedes, einen Fisch von nennenswerter Größe anzulanden.
(Bitte wenn möglich in den "Petri Highlights" berücksichtigen!!!)
Auch unser Wilfried hatte Glück. Auf seine Plötze ist noch beim einholen ein sehr zarter Hecht eingestiegen. Den haben wir selbstredend ungemessen nach dem Shooting in den Teich zurück geführt.
Insgesamt ein gelungener Saisonauftakt, den wir dank unseres "Obmanns für Gemeinschaftsangeln", dem Andreas, mit einem Bierchen (Glühwein wäre besser gewesen) und einem Würstchen vom Grill verschönen konnten.
Bis bald.
Euer Uwe




Veranstaltungen aus dem Jahr 2009
Sa
24. Okt

Abangeln an der Tongrube Auer-Steinbach

Wann:  - 
Wo: Tongrube Auer-Steinbach
Beschreibung

Beschreibung

Also, das war so...

Mit schlechter Beteiligung haben wir ja schon die ganze Saison zu kämpfen, aber das Wetter, der Temperatursturz und die Fangmeldungen aus jeder Ecke Sachsens haben hier nur wenige hinter dem Ofen vorbekommen.
Am Teich fanden sich von uns nur die Familie Hippe ein. Andreas, Sandro und Walter hatten aber kein Jagdglück, genau wie alle anderen am Gewässer.

Somit geht angerisch eine traurige Saison zu Ende.
Nach der anstehenden Glühwein und Stollensaison freuen wir uns auf 2010 und sind guter Dinge, das wir wieder mal Sternstunden erleben werden.

Also Freunde, Petri Heil bis 2010!!

Nur zur Info, der Chronist ist nicht zu Hause geblieben. Er wurde mit anderen Verpflichtungen in diese Terminkollision verwickelt. Da hieß es dann Bundesrecht geht vor Landesrecht. Schade, schade.

Euer Uwe
Sa
01. Aug

Nachtangeln am 01.08.2009 am Kiessee Haudel in Coswig

Wann:  - 
Wo: Nachtangeln am 01.08.2009 am Kiessee Haudel in Coswig
Beschreibung

Beschreibung


Es war nur geil! Wenn ich das mal so salopp ausdrücken darf.

An diesem Tag war ja mit viel Sonne, man sieht es am Eric, und 30°C ein Bombenwetter am Start. Das waren wir ja eigentlich nicht gewöhnt. Aber wir haben diese Art der Abwechslung genossen.

Im Gegensatz zum Vorjahr waren ausreichend Angelplätze vorhanden. Scheinbar war überall Schuleinführung oder so etwas.

Die Fische waren aber auch nicht besonders beißfreudig. Obwohl wir eigentlich alle traditionellen Köder ausprobiert hatten, wollte sich kein Erfolg einstellen.

Das galt aber für alle, die am See gesessen haben. Egal auf welchen Platz, auf welchem Ufer... bei Tageslicht war kein Fisch zu sehen.

Und so vertrieben wir uns die Dämmerung mit einem Bierchen, ein paar Urlaubsberichten und sonstigen Schwätzchen.

Ein verpflegungstechnisches Highlight war natürlich die angeliefert Pizza. Das war ja die Krone. Danke dafür an die Pizza-Jungs, die uns das Vertrauen entgegengebracht haben. Wohlgemerkt, ohne Adresse.

Aber dann ruckte es doch noch in den Ruten. Beim Eric kam ein Karpfen zum Vorschein und bei Stefan erblickte ein Wels das Licht, oder die Nacht, der Welt.

Beide haben wir ohne zu messen wieder schwimmen lassen. Da war ja warlich nichts dran und der Karpfen war zu klein.

Noch ein kleiner Kaulbarsch nach Mitternacht bei Eric und dann zog Ruhe ein.

Familie Fuhrmann bauten dann etwas ratlos ab und fuhren nach Hause. Aber wie ich die kenne, greifen die bald wieder an.

Und wir sind dann gegen 2.00 Uhr auch satt und zufrieden abgereist.

Wie gesagt. Soooooo Geeeeeeil.

Bis bald.
Sa
27. Jun

Nachtangeln am 27.06.2009 am Kiessee Sporbitz

Wann:  - 
Wo: Nachtangeln am 27.06.2009 am Kiessee Sporbitz
Beschreibung

Beschreibung


Im Gegensatz zu 2008 haben wir uns in diesem Jahr NICHT auf den Wetterbericht verlassen und haben die Veranstaltung durchgeführt. Es hat zwar Anfangs einige Tröpfchen gepieselt und in der Nacht noch kurz geregnet, aber sonst war es trocken.

Die Beteiligung war leider nicht so hoch. Wahrscheinlich wegen dem Ferienbeginn. Aber alle angemeldeten Mitglieder sind auch erschienen.

Für fast alle von uns war dieses Gewässer absolutes Neuland oder seit vielen Jahren nicht beangelt. Das zeigte sich natürlich im Fangergebnis. Außer einigen nicht verwandelten Bissen, gab es nur Abrisse. Einzig unser Eric ging mit einer 20er Plötze nicht als Schneider vom Hof. (Nee, is klar!)

Es war trotzdem gemütlich. Auch die Kinder hatten beim Feuerchen, was erst der Grill war, sehr viel Kurzweil.

So haben wir uns mit Geschwätz und Bierchen die Zeit vertrieben. Die Ute hat das Bier natürlich für Ihren Steffen geholt. Was wohl sonst.

Für uns war dann gegen 2.00 Uhr Schicht im Schacht. Andreas und Familie Fuhrmann sind dann noch ein Weilchen geblieben. Da bin ich ja gespannt, ob es dann demnächst noch einen Nachtrag zu dieser Beschreibung geben wird.

Und dann auch noch mit Foto?

Bis bald.
Sa
21. Mär

Anangeln 21.03.2009 am Birkwitzer See

Wann:  - 
Wo: Anangeln 21.03.2009 am Birkwitzer See
Beschreibung

Beschreibung


Es war trotz aller negativen Wetterprognosen ein geiles Wetterchen. Den ganzen Tag quasi Sonne. Nun ja, ein bisschen kühl war es schon. Deshalb sind auch der Erich und der Wilfried schon gegen 14.00 Uhr abgereist. Die anderen haben noch ein wenig durchgehalten. Bis dahin war die Bissausbeute eher als gering einzustufen. Auch wenn am Vormittag ein guter Biss von unserem Andi leider NICHT verwandelt wurde. Vom Hören-Sagen hat der den verschlafen. ;-)
Aber trotz der Kühle war es bei einem Bierchen und einer Grillwurst sehr gemütlich. Dafür DANKE an unseren Obmann für Gemeinschaftsangeln, der mit dieser Auftaktveranstaltung seine Feuertaufe bestanden hat.
Fisch gab es aber auch noch. Kurz vor dem Veranstaltungsende, beim Einholen sozusagen, regte sich bei Eric noch was. Ein quergehakter Brassen kam zum Vorschein. Und unser neues Jugend-Fast-Mitglied, die Marina, hatte auch Spass und einen Biss gab es oben drauf. Das Glück war auch unserem Laszlo noch hold. Ein 40er Karpfen hatte sich doch noch überlegt, die 2 Maden zu inhalieren.
Insgesamt ein guter Saisonauftakt mit insgesamt 11 Teilnehmern und wirklichem Kaiserwetter.

Bis bald.
Veranstaltungen aus dem Jahr 2008
Mi
12. Nov

Abangeln an der Malter

Wann:  - 
Wo: Talsperre Malter
Beschreibung

Beschreibung


Es war trotz schönem Wetter und stabilem Wasserstand eine sehr geringe Beteiligung. Andi und Eric trafen sich darum erst gegen 10.00 Uhr um einfach auch mal ausschlafen zu können. Aber unser neuer Mann, der Stefan, hatte diese Info nicht bekommen, obwohl per E-Mail zugestellt. Somit war er schon gegen 6.00 Uhr am Gewässer. Dafür war er aber auch der einzige, der eine nennenswerte Anzahl an Rotaugen auf die Schuppen legen konnte.
Und mit dem Handy sind auch noch ein paar schöne Schnappschüsse vom Sonnenaufgang geworden.

Aber wie man sieht, sind wenigstens Eric`s Schlachtenbummler bei guter Laune.

Das Jahr 2008 ist im Sinne der Gemeinschaftsangelveranstaltungen leider schon wieder vorbei. Wir sagen allen die mitgemacht haben DANKE und werden nun 2009 vorbereiten auf das wir uns dann alle wieder freuen können.
Fr
01. Aug

3. Nachtangeln am Kiessee Sporbitz

Wann:  - 
Wo: Kiessee Sporbitz
Beschreibung

Beschreibung


Tja Freunde, damit Ihr nicht den Eindruck bekommt, das wir nur Schönwetterangler sind, haben wir das Bild oben mal zur Dokumentation unserer Vernunft eingebunden.
In allen Medien wurde uns wieder mal das Gehirn mit Unwetterwarnungen gewaschen. Und wieder mal, siehe Abangeln 2007, sind wir auf den Leim gegangen.
Ein wahrer Anrufmarathon um rauszufinden wer alles noch kommt oder schon da ist war die Folge um, natürlich abzusagen.
Selbst der Andi Hippe und sein Vater Walther waren gerade am Zusammenpacken weil die schwarze Wand über Ihnen hing.
Somit ist diese Veranstaltung eben ausgefallen. Aber wir werden dass nachholen und dann aktuell informieren.
Bis bald und schönen Sommer noch.
Fr
18. Jul

2. Nachtangeln am Kiessee Haudel

Wann:  - 
Wo: Kiessee Haudel
Beschreibung

Beschreibung


Was soll ich sagen. Wir, der Eric und ich, kamen natürlich erst gegen 19.00 Uhr angetrudelt. Die Arbeit geht vor. Der Andreas und der Horst waren bereits da und angelten fleißig. Nebenan war ein halbprofessionelles Team der -Haudelfreunde- angerückt. Die hatten sich wohl auf eine ultralange Sitzung eingestellt. Ein sensationelles Equipment. Vom allerfeinsten. Selbst die Zelte, Eine Leistungsschau des deutschen Handwerks.
Aber davon haben wir uns nicht abschrecken lassen. Nachdem wir mit den Jungs geklärt hatten, wohin und wie weit wir noch werfen durften, konnten wir dann aufbauen. Schließlich wollten wir ja irgendwie vereinsmäßig in der Nähe bleiben.
Also Ruten aufgebaut, Wurm dran und los. Dann noch ein Zelt dazu damit unser Zeug trocken bleibt. Später kam noch Laszlo dazu. Der hatte aber nach einer Stunde, ich will mal sagen, das Näschen voll und verließ uns wieder. Aber ein Bierchen und einen Imbiss gabs allemal.
Dann große Hektik. Neeeiiin. Natürlich kein Fisch. Der Horst hatte seine Brille verlegt und wir haben alle beim suchen geholfen. Wir haben sie nach einer Stunde im Wurmeimer gefunden. Ohne Worte. ;-)
Tja, zum Fisch. Beim Eric 22.14 Uhr ein komischer, recht kräftiger Biss. Im Bild oben könnt Ihr dann einen Brassen sehen.
Um 1.29 Uhr dann ein weiterer Biss. Deutlich spektakulärer. Meine Rute flog vom Halter und marschierte Richtung Gewässer. Quer in der Luft hängend holte ich sie ein und der Drill begann. Nach kurzer Zeit konnten wir einen maßhaltigen 40er Satzer landen, der wieder ins Wasser ging.
Natürlich hatte der nicht von Kraft geträumt, sondern ich hatte die Bremse leider nicht göffnet.
Dann war kein Biss mehr. Das Wetter schlug um. Es wurde merklich kühler und es regnete ziemlich heftig. Zwar ohne Gewitter wie 2007, aber es hat gereicht den Fischen den Appetit zu verderben.
Halb fünf hab ich dann die Geige eingepackt. Der Horst und der Andreas sind noch geblieben.
Was da aber noch rauskam?
Fr
20. Jun

Nachtangeln am Stausee Radeburg

Wann:  - 
Wo: Stausee Radeburg
Beschreibung

Beschreibung


Als wir am Abend nach Arbeit am See eintrafen, dachten wir, wir sind im falschen Film.
Der ganze Parkplatz voller Autos und sogar ein Wohnwagen war da (Aus Berlin!). Selbstredend waren die alle auch zum Angeln an den See gekommen. Da heißt, das alle Angelplätze, die ohnehin nicht zu reichlich gesäht sind, belegt waren.
Ein paar von uns wie der Horst sind schon 14.00 Uhr da gewesen und auch Familie Hippe und Fuhrmann gaben sich die Ehre. Aber für uns gab es einfach keinen sinnvollen Platz mehr. Zumindest an diesem See zu dieser Jahreszeit, kann man das \"Experiment-Nachtangeln an einem Freitag\" als misslungen betrachten.
Jetzt mussten wir als Angler natürlich improvisieren. Wir hatten ja nun schon mal Ausgang. Also sind wir kurzer Hand 2 km weiter an die Große Röder gefahren und hatten zumindest anglerisch einige Erfolge zu vermelden.
Die Bilder sprechen da für sich. Highlight war natürlich der Wels vom Eric, dazu noch ein kleiner, gerade maßhaltiger Aal und beim Andi, der später dazu gestoßen ist, ein Karpfen und einen Barsch.
Außerdem hatte Eric noch einen großen Kaulbarsch.
Gegen 3 Uhr haben wir dann wegen Bissflaute und Müdigkeit aufgegeben und sind nochmal zu unseren Kollegen an den Stausee gefahren.
Hier saß von uns nur noch Angelfreund Rothkirch. Aber seinen Aussagen zur Folge gab es für alle am See keinen Erfolg.
Insgesamt aber Wetter spitze, Fisch gut, aber der Gemeinschaftgedanke zum Großteil verfehlt. Es gibt schlimmeres auch wenn es schade war.
Wir haben ja noch zwei Nachtangelveranstaltungen in diesem Jahr. Etwas kritisch kann man nun die Tatsache betrachten, das diese ebenfalls Freitags stattfinden. Die Analyse wird aber mit Sicherheit in das nächste Jahr einfließen. ;-)
Sa
31. Mai

Sonderangelveranstaltung in Langburkersdorf

Wann:  - 
Wo: Fischzuchtanlage Ermisch
Beschreibung

Beschreibung


Das war ja ein großartiger Tag in der Fischzuchtanlage Ermisch. Obwohl das Wetter ziemlich unbarmherzig zu uns war. Es waren ja 10.00 Uhr schon gefühlte 29,5 °C. Aber die Fische waren willig. Besonders Familie Fuhrmann haben ordentlich zugelangt. Die Ute hat gefangen wie ein Weltmeister. Das waren sicherlich 10 Forellen und damit das Limit erreicht. Auch der Jürgen hat mit seiner Sitzdrillmethodik und 7 Forellen seinen Sack voll gemacht. Ansonsten gab es noch Saiblinge, Karpfen und Barsche, die aber alle kein nennenswertes Maß hatten. Auch die Schleien von Eric nicht, obwohl er sie ziemlich stolz präsentiert. Na, ja, man weiß ja nicht was sonst noch kommt.
Auch Frank, unser eingeladener Gast als Freund und Sponsor des AV 1985 e.V. hatte das Glück mit 2 Karpfen und einer Forelle.
Ansonsten gabs Bier und Brause die dankbare Abnehmer gefunden haben und ein Würstchen vom Grill. Da sind aber etliche übrig geblieben. Ob das an der Fischgier oder an der Appetitlosigkeit bei der Wärme lag? ;-)
Aber es war ein gelungener Tag, obwohl dann alle, außer dem Ronald und der Gabi, gegen 14.00 Uhr verschwunden waren. War wohl doch zu warm geworden.
Sa
15. Mär

Anangeln am Heidemühlenteich

Wann:  - 
Wo: Heidemühlenteich
Beschreibung

Beschreibung


Es war vom Wetter der Tag der Tage. Kaum eine Wolke am Himmel. Sonnenschein den ganzen Tag. Das ganze bei ca. 13 Grad. Alle hatten gute Laune.
Aber die Wetterkapriolen der vergangenen Tage, eigentlich bis zum Vortag, hatten die Sache schwierig gestaltet. Das Wasser war eiskalt. Kein Wunder, wir hatten bei -0,5 Grad begonnen. Es fehlten fast nur die Schollen auf der Oberfläche.
Und so verhielten sich auch die Fische. Dieses Auf und Ab schien den Jungs auf den Magen zu schlagen.
Keine Methode schien zu funktionieren. Nicht mal Peter und Helmut hatten Erfolg.
Merkwürdiger Weise, waren die besseren, oder sagen wir die einzigen Bisse gleich zu Beginn unseres Angeltages. Sobald die Sonne herauskam und es wärmer wurde, war es wie abgerissen.
Bilanz: 4 Plötzen in Fingerlänge und ein kleiner Esox, der uns auch noch eine Plötze beim Einholen streitig machen wollte. Geschätzte 48 cm.
Na, ja, Fotosession, Küsschen und ab ins Gewässer.
Veranstaltungen aus dem Jahr 2007
Sa
04. Aug

Nachtangeln am Stausee Radeburg

Wann:  - 
Wo: Stausee Radeburg
Beschreibung

Beschreibung


Dieses Jahr ist einfach wie verhext. Die Stimmung klasse, die Verpflegung auch, die Vorbereitung weltklasse. der Erik hat sich ja mit seinem Futter selbst übertroffen. Trotz Futterstellen anlegen und guten Köderfischen nur einen Zander oder Aalbiss ohne Erfolg und einen großen Brassen vom Thomas. den Biss hab ich übrigens selber verissen. Zu lang gewartet.
Sa
23. Jun

Nachtangeln Kiesgrube Haudel

Wann:  - 
Wo: Kiesgrube Haudel
Beschreibung

Beschreibung


Das Wetter war zum Vorjahr bescheidener. Die Fänge ebenfalls. Bis auf Köderfische und Brassen gab es nicht zu holen. Zumindest hab ich nichts davon gehört. Obwohl alle alles versucht haben. 2006 sah es da besser aus. Schade. Aber super Feeling wars allemal.
Sa
19. Mai

Angeln in Oberwartha

Wann:  - 
Wo: Oberwartha
Beschreibung

Beschreibung


Im Gegensatz zum Vorjahr war es dieses mal nur ein Kampf. Der Schleusenmeister war der Ansicht, ausgerechnet heute das Wasser abzulassen. Außer einigen netten Barschen gabs nur Bier und Schlamm an den Stiefeln. Nur der Ronny war wieder mit allerlei Fisch gut bedient. Ich glaub, der hat`n Draht. ;-)
Sa
31. Mär

Sonderangelveranstaltung in Sproitz

Wann:  - 
Wo: Sproitz
Beschreibung

Beschreibung


Mitten in der Nacht ging es los. Unser Vorsitzender, der Jürgen, verwechselte sich und uns mit Schumi. Er schwebte über die A4, dem Angelteich entgegen. Uns allen war schlecht. Aber dann waren wir da. Eiseskälte und Rauhreif erwartete uns. Die Neuen am See, wie Uwe und Andreas stocherten etwas orientierungslos durch die Dunkelheit. Aber der Ronald war ja schon da und hat uns eingewiesen. Dann ging es los. Und es dauerte nicht lang, da gab es bei Ronald einen Biss auf Wurm. Wenig später auch bei Uwe der erste Run. Das waren zwei Spiegler um die 60. Uwe hatte noch zwei Schuppis und Ronald ebenfalls etliche Karpfen. Aber der absolute Profi am Teich war Helmut. Der hat scheinbar die restlichen abgefischt. Petri Heil. Wilfried war mit einigen Forellen zufrieden und ein Barsch wurde ebenfalls gefangen. Dann verunfallte noch der Vater vom Andreas. Er stürtzte die Böschung hinunter und schürfte sich das Gesicht auf. Nachdem wir ihn zugeklebt hatten, konnten wir ihm nur gute Besserung wünschen. Aber beim nächsten Treffen war zum Glück wieder alles o.K.. Highlight war natürlich die über offenem Feuer gekochte Fischsuppe vom Ronald. Das war bei der Temperatur genau richtig. Oberlecker. Danke Familie Riedrich.
Sa
24. Mär

Anangeln 24.03.2007

Wann:  - 
Wo: Elbe Los II
Beschreibung

Beschreibung


Es war schweinekalt, der Wind pfiff wie nichts gutes und eine Hammerströmung mit Hochwasser in der kein Futterkorb an der Stelle liegen blieb wo man es eigentlich wollte.. Aber alle hatten das beste draus gemacht. Unser Ronny hat wie immer gefangen wie ein Weltmeister und Wilfried hatte auch Glück mit einer guten Plötze, Uwe hat es mit Brandungsgerät auf Barben probiert, aber Ihr könnt es Euch sicher denken... natürlich nichts. Zum Ausklang haben wir zünftig gegrillt, aber dort hat uns der Wind auch noch das Feuer im Kugelgrill ausgeblasen. Aber es war sehr lustig.
Veranstaltungen aus dem Jahr 2006
So
27. Aug

Festumzug 800 Jahre Dresden

Wann:  - 
Wo: 800 Jahr Feier in Dresden
Beschreibung

Beschreibung


Alle Abordnungen der Anglervereine des DAV trafen sich an der Neuen Messe Dresden. Wir waren relativ weit hinten, aber lange nicht die letzten. Bevor es los ging, verging einige Zeit (gefühlt Stunden). Hinter uns die Falken, Eulen und Jagdhunde wurden langsam unruhig. Eh da alle formiert waren und die Blöcke zusammengestellt. Es war schon Geduld gefragt. Aber wir sind ja Angler. Dann setzte sich der Tross mit Verspätung in Bewegung. Es war ein lustiges Völkchen, es gab viel zu lachen. Nach dem ersten Stop-and-Go Kilometer waren wir dann am laufen. Es war sehr spannend was da geboten wurde. Wir kamen ja schließlich an allen Ecken der Prozession entlang. Wer kann das schon behaupten. Die Menschenmengen waren begeistert und wir konnten die ja auch begeistern, wenn wir unsere Blinker und Spinner über ihren Köpfen kreisen ließen. Die Show wurde dankbar angenommen. Aber das Wetter spielte uns, wie gewohnt, einen Streich. Kurz vorm Italienischen Dörfchen, in dem unser aller Präsident das Geschehen verfolgte, fing es eiskalt an zu schütten. So stark, das selbst die Buchstaben von unserem Banner abfielen und keine Zeit mehr war die Regencapes über zu streifen. Unseren weiblichen Mittstreiterinnen und Bannerträgerinnen, die Carola und die Bettina, beschleunigten Ihre Schritte dramatisch. Ja, und plötzlich war der Zug aufgelöst. Aber es war eine sehr gelungene Veranstaltung und wir konnten uns ausreichend und würdig präsentieren. Es hat sich für alle gelohnt.
Sa
24. Jun

Nachtangeln am 24.06.2006

Wann:  - 
Wo: Nachtangeln am 24.06.2006
Beschreibung

Beschreibung


Es war die Veranstaltung mit der absolut höchsten Beteiligung. Zum Glück war genug Verpflegung da, da mehr Leute am See waren als angesagt. Spitzenwetter, aber hohe Außentemperaturen die erst mit Einbruch der Dämmerung nachließen. Die Aale hatten scheinbar keinen Bock, aber es gab dennoch einige gute Weißfische zu ernten. Früh am Morgen gab es einen sensationellen Run beim Andi. Ein großer Karpfen, kein Satzer, stieg ein und bereitete erst Freude und als er sich verabschiedete Ärger. Sehr schade. Beim Ronny lief außer dem Jagdglück noch der Fernseher, den mitgebracht hatte. Einfach Batterie aus POLO und schon konnten wir Schweden beobachten, wie sie im Viertelfinale der WM gegen Deutschland ausschieden. Spektakulär, danke Ronny.
Mo
29. Mai

Anangeln am 29.05.2006

Wann:  - 
Wo: Anangeln am 29.05.2006
Beschreibung

Beschreibung


Die Fische waren an dem Tag richtig willig. Zwar keine Riesen, aber immerhin. Die Karpfen haben gut gebissen. Das Wetter war ausgesprochen schön und wir hatten guten Wasserstand. Der Grill lief hervorragend und trockene Kehlen hatte auch keiner. Aber es gab einen Zwischenfall. Eine unserer Begleitungen stürzte beim Frischwasser holen in den See und schenkte somit einer ausgesprochen schönen Plötze unfreiwillig die Freiheit. Darüber gibt es auch Fotos, die wir hier noch nicht präsentieren möchten. Da brauchen wir noch die Freigabe. ;-)

„Gewässerinformationen”

 

„Petri Highlights”

 
Bewerte die Fänge

zu den Petri Highlights


nach oben